Archive for the 'Uncategorized' Category

Pest oder Cholera

Januar 18, 2009

Die Frage des Tages: Wer wird die Wahl gewinnen. Und vor allen Dingen: Warum???

Advertisements

Mobil am Start

Januar 16, 2009

Feine Sache, mit einem iPod Touch zu bloggen. Wenn ich jetzt noch ein iPhone hätte, dann ginge das auch vom Zug aus. Vielleicht würde hier dann auch mal wieder mehr passieren…

Lutz Heilmann

November 17, 2008

Lieber Lutz, wenn Du das nächste Mal mit einem Wikipedia-Artikel unzufrieden bist: Einfach bei Wikipedia registrieren, Artikel bearbeiten und gut ists. Und wenn der Artikel dann nochmal verändert wird: Einfach an die Admins wenden. Man muss nicht gleich ein paar Millionen User gegen sich aufbringen und zum meistverachteten Mann des deutschen Internets werden. Echt nicht!

Spektakuläre Site-Sperrung: Linke-Eklat beschert Wikimedia Spendenboom – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt

In jeder 12,5-millionsten Mail steckt Geld

November 12, 2008

Mal kurz durchzählen: 1, 2, 3, 4, 5, 6,… Wer bei „12,5 Millionen“ die Hand hebt, ist ein möglicher Spam-Kunde. Denn: Jede 12,5-millionste Spam-Mail führt tatsächlich zu einem Kaufabschluss. Ist das nicht erschreckend? Jeder 12,5-millionste User ist so blöd, dass er auf diesen Mist in den Mails reinfällt und tatsächlich Geld dafür ausgeben will! Erschreckend.

Netzwelt-Ticker: Jede 12,5-millionste Spam-Mail ist erfolgreich – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt

E oder B?

November 12, 2008

Wird das E-Book für das Buch, was das MP3-File für die CD war? Werden wir irgendwann alle nur noch elektronische Bücher kaufen, die sich zwar auf der Festplatte stapeln, beim Umzug aber keine 20 Kisten mehr in Anspruch nehmen? Ich fürchte, das wird vielleicht irgendwann so kommen. Aber ich für meinen Teil werde dann genauso zum Buch greifen, wie ich jetzt noch zur CD greife. Ganz einfach deswegen, weil Digitales für mich keinen Wert hat. Es ist schwer, zu etwas eine Beziehung aufzubauen, das man nicht greifen kann. Mein iPod hat zwar einen Wert, aber die Musik darauf ist völlig beliebig. Und bei einem E-Book dürfte es noch schlimmer sein. Dafür hat es aber auch Vorteile: Platzsparend, leicht, die ganze Bibliothek kann man ab jetzt immer dabei haben (fragt sich nur, wozu man 20 Bücher mit sich herumschleppen muss…) und es bringt vielleicht sogar seine eigene Beleuchtung mit. Dafür kann man es aber nur lesen, wenn man volle Akkus oder eine Steckdose in der Nähe hat. Der dreiwöchige Aufenthalt in der Sahara könnte da unter Umständen nach einer Woche ohne Literatur auskommen müssen, weil der Akku nicht mehr will. Und es könnte einem das passieren, was mir jüngst mit meiner Musiksammlung passiert ist: Auf einmal gibt die Festplatte den Geist auf und 200 Bücher sind weg. Nein, ich bleibe beim Buch. Beim echten, gedruckten Buch.

Zur Zukunft von gedruckten Büchern und E-Readern » netzwertig.com

Cindy

November 12, 2008

Also ich find diese Frau ja mal gar nicht witzig.

Cindy aus Marzahn: Hartz VIII im Comedy-Himmel – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Kultur

Hallo? hr? Hörst Du uns?

November 9, 2008

„Ab in die durchhörbare Mitte“ ist ein Artikel der Frankfurter Rundschau, in dem erneut die Einstellung von „hr3 Rebell“ und „Der Ball ist rund“ beleuchtet wird. Erneut wird Kritik geübt, erneut wird auf den Bildungsauftrag hingewiesen – aber ob es was bringen wird, ist fraglich. Die Sendung „Schwarz-Weiss“ wurde trotz zahlreicher Proteste eingestellt, die „Late Lounge“ ebenfalls – im hr gibt man scheinbar nicht allzu viel auf die Wünsche der Hörer und Zuschauer. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

HR-Strategie: Ab in die durchhörbare Mitte | Frankfurter Rundschau – Feuilleton

Thomas D mit Punkt

November 7, 2008

Mal abgesehen davon, dass diese Meldung auf einer Neuigkeitswertskala von 1 bis 10, wobei 10 die Höchstnote ist, ungefähr einen Wert von 0,5 hat:

Liebe SpOn-Macher (oder ddp-Macher, denn von dort hat man die Meldung ja scheinbar übernommen): Der Musiker Thomas D schreibt sich ohne Punkt! Nicht „Thomas D.“, sondern „Thomas D“. Da ist er sehr empfindlich! Fragt ihn mal, wenn Ihr es nicht glaubt!

Fanboys

November 7, 2008

Schaut Euch bitte mal diesen Trailer an:

„The Force is strong with me here…“, „The Hot-Chick from Sin City“ – Großartig!

Ultimate Geek Movie: ‘Fanboys’ Trailer And Poster – Screen Rant

Wir sind Tokio Hotel!

November 7, 2008

Es war mal wieder soweit: Die alljährlichen „MTV Europe Music Awards„, kurz „EMAs“, standen wieder ins Haus und diesmal dürfen wir Deutschen uns aber mal sowas von freuen, denn unsere Jungs, der Stolz unserer ganzen Nation, das Herzstück der Musikszene Deutschlands, die wichtigste Band unseres Landes hat gewonnen: TOKIO HOTEL wurden zu besten Live-Band gekürt! Ist das nicht toll? Ich fasse es nicht, so sehr freue ich mich…

Also mal abgesehen davon, dass ich mir bei den Jungs nie sicher bin, ob das nicht eine Miniplayback-Show ist, was die da auf der Bühne veranstalten: Beste Live-Band? Hallo? Ebenfalls nominiert waren Linkin Park, Metallica, Cure und die Foo Fighters. Und da gewinnen ausgerechnet Tokio Hotel? Für mich zeigt das wiedermal, welche Relevanz dieser Preis hat – nämlich gar keine.

Der „Best Act“ wurde übrigens Britney Spears, die ja wohl auch irgendwann mal sowas ähnliches wie Musik gemacht hat, aber eigentlich nur noch als psychisches Wrack durch die Medien geistert, die dabei Amy Winehouse, Coldplay, Leona Lewis und Rihanna hinter sich lies. Rihanne und Leona okay, da ist eine schlimmer als die andere, aber Amy und Coldplay?

Aber meine Lieblingskategorie ist „Bester Act aller Zeiten“: Britney Spears („Größter Absturz aller Zeiten“ wäre eher eine Kategorie für sie), Christina Aguilera, Green Day, Rick Astley, Tokio Hotel und U2 waren hier nominiert. Und gewonnen hat… Rick Astley! Wie lächerlich geht es noch?

Wie dem auch sei: Wir haben es mal wieder geschafft und können uns endlich wieder entspannt zurücklehnen und anstelle von lästiger Musik auf MTV so tolle Sachen gucken wie „Date My Haustier“ oder „Pimp My Treppenlift“. Toll!

» MTV Europe kürt Tokio Hotel zur besten Live-Band | 78s – Das Magazin für bessere Musik

Oh, einen hab ich noch: In der Kategorie „Süchtig machendster Track“ waren Pink mit „So What“, Katy Perry mit „I Kissed A Girl“ und Kid Rock mit „All Summer Long“ nominiert. Und es gewinnt ausgerechnet der Song, der mir schon beim ersten hören nach dreißig Sekunden so auf den Sack ging, dass ich das Radio ausgeschaltet habe: „So What“ von Pink. Na danke!